Weiterempfehlen:

Ihre Weiterempfehlung wurde erfolgreich verschickt.

Füllen Sie bitte alle Felder korrekt aus.

Ein Fehler ist aufgetreten, bitte probieren Sie es später noch einmal

Ihre Empfehlung wird versendet...
Lisas Story
Lisas Story

„Bei dem Teamgeist hier müsste Ehrmann eigentlich Herzlichmann heißen“

Lisa Dreyer ist 19 Jahre alt, sportbegeistert und absolviert bei Ehrmann ein duales Studium im Fach BWL Industrie. Hier berichtet Lisa, wie Abteilungswechsel für Bewegung im Arbeitsalltag sorgen und was das Arbeitsklima bei Ehrmann ausmacht.

Mitwirken statt nur zusehen

Als vollwertiges Teammitglied wird Lisa in die Projekte mit eingebunden.

 

Joghurt verbindet

Leckere Produkte und familiäres Klima machen es leicht, wichtige Kontakte zu knüpfen – auch über Abteilungen hinweg.

 

Spaß als Gruppe

Azubis und dual Studierende unternehmen gerne etwas zusammen und helfen einander weiter.

 

Spiel, Satz und Entspannung

Eine Runde Sport rundet für Lisa einen gelungenen Tag ab.

 

Warum ich gern bei Ehrmann bin

„Dass Ehrmann ein Familienunternehmen ist, merkt man täglich am guten Miteinander. In jeder Abteilung wurde ich sofort herzlich aufgenommen. Es macht einfach Spaß zu arbeiten, wenn man weiß, man versteht sich. Und man jeden fragen kann, wenn etwas ist. Die Türen sind hier immer offen und es wird einem weitergeholfen.“

Wie ich zu Ehrmann kam
„In der 9. Klasse habe ich ein Praktikum bei Ehrmann im Bereich Marketing gemacht. Insgesamt hat es mir hier sehr gut gefallen. Es hat mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass man bei Ehrmann genau das duale Studium machen kann, das mich interessiert. Ich habe mich dann beworben und nach dem Abitur hier angefangen.“

Was mein duales Studium ausmacht

„Mein Studiengang BWL Industrie wird von der DHBW Ravensburg angeboten. Entsprechend finden auch die Theoriesemester dort statt. Während meiner Praxisphasen bei Ehrmann bekomme ich Einblicke in viele Bereiche. Denn fast jeden Monat bin ich in einer anderen Abteilung. So war ich schon im Marketing, im Vertrieb sowie in der Abteilung Handelsmarken und Export. Klasse finde ich daran zum Beispiel, dass ich viele Menschen kennenlerne und wichtige Kontakte knüpfen kann. Vor allem finde ich super, dass ich in die Arbeit eingebunden und einbezogen werde. Meine Tätigkeiten reichen von E-Mails lesen und beantworten über Besprechungen bis hin zur Unterstützung der Projektmanager. Hinzu kommen allgemeine Azubi-Aufgaben wie Post- und Paketdienst – oder auch mal zum Zollamt fahren, um Exportdokumente beglaubigen zu lassen.“

Was noch alles dazugehört
„Durch die Azubitage wird hier vom ersten Tag an niemand allein gelassen. Dabei lernt man zwei Tage das Unternehmen kennen. Und trifft Herrn Ehrmann und die Vorstände persönlich. Außerdem gehen alle Azubis und dual Studierende für drei Tage in die Berge. Dort packt man im Team gemeinsam an, zum Beispiel im Kletterpark oder beim Floßbau. Und wächst so als Gemeinschaft zusammen. Das legt die Grundlage für weitere Azubi-Projekte, wie die Azubimessen, die von uns Auszubildenden und dual Studierenden organisiert und geleitet werden.“
Mein Lieblingsprodukt von Ehrmann
„Meine Nummer eins bei Ehrmann ist der Almighurt Schoko stichfest. Den hat mein Papa schon früher gekauft. Jetzt bringe ich ihm immer wieder ein paar Becher von der Arbeit mit. Und dann genießen wir den Joghurt gemeinsam.“
Frische Stellen für Sie bei Ehrmann
Alle Stellen bei Ehrmann anzeigen

Erfahren Sie mehr über Ihre Möglichkeiten

* Für einen möglichst leichten Lesefluss nutzen wir in der Regel die männliche Grundform eines Wortes. Selbstverständlich schließen wir damit Personen aller Geschlechter mit ein.